Abschaffung Schulpflegen Kanton Aargau

Abstimmung vom 27. September 2020 zur Neuorganisation der Führungsstrukturen der Schulen

Am 27. September 2020 werden Sie als Stimmbürger/in gebeten Ihre Meinung zur Neuorganisation der Führungsstrukturen an unseren Schule zu äussern und zu entscheiden. Der Kanton Aargau möchte gerne die Führungsstrukturen optimieren. Er sieht diesen Weg, indem er die Schulpflegen abschafft und die Schulleitungen stärkt in ihren Kompetenzen und ihre Pensen erhöht.

Die Idee wäre direktere Wege und dass vor allem die Kompetenzen für Entscheidungen bei den fachlich gut ausgebildeten Schulleitungen liegt.

Selbstverständlich muss sich jeder seine eigene Meinung bilden......es gilt jedoch zu bedenken, dass ohne Schulpflege, die Schule ihre politische Lobby im Dorf verliert. Da Schulleitungen meist nicht im Dorf wohnen und auch in ihrem Arbeitsverhältnis vom Gemeinderat dann abhängig wären, haben sie keine politische Stimme mehr. Die Übergabe der Schule an den Gemeinderat birgt auch die Gefahr, dass nicht mehr für die Bildung und die Schule Entscheidungen getroffen werden, sondern finanzielle Belange im Vordergrund stehen, da der Gemeinderat nicht nur für die Schule zuständig ist.

Die Demokratie wird damit untergraben und es wird sich eine Machtkonzentration ergeben, welche ungesund ist für eine Schule, welche immer mehr auf pädagogische und ethische Werte angewiesen ist.  Aus meiner Sicht muss zwingend bei einer strategischen Behörde, welche für die Schule zuständig ist, die Bildung und die Kinder im Mittelpunkt stehen, unabhängig von Baumassnahmen und Steuerbelangen, welche auch noch zu bewältigen sind. Aus diesem Grund soll man die Schulpflege stärken und ihr eine finanzielle Kompetenz zukommen lassen und nicht abschaffen.

 

Bei der letzten Erhebung der Schulleiterpensen wurde festgestellt, dass diese im Aargau zu ca 10% zu tief angesetzt sind. Eine Erhöhung der Pensen aufgrund der Neuorganisation der Führungsstrukturen um 10% gleicht somit nur die heutige Unterdeckung aus und bildet den erhöhten Arbeitsaufwand durch den Wegfall der Schulpflegen nicht ab. An kleineren Gemeinden bleiben die Pensen sogar genau gleich wie heute, trotz der vorgesehenen Änderung.

Neugebildete Schulkommissionen hätten nur eine beratende Funktion und keine Entscheidung-kompetenz und wären somit auch kein Ersatz für die Schulpflegen, welche demokratisch gewählt sind.

 

Somit empfehle ich 2x NEIN am 27. September 2020 und das Beibehalten der wertvollen Schulpflegen im Aargau.

NRVS NEURESSOURCIERUNG AARGAUER VOLKSSCHULE

Haben Sie Fragen?

Kommentare: 0